Florian Auer

„Prozesssicherheit durch Digitalisierung“

Dipl.-Ing. Dr. techn. Florian Auer

Leiter Technologie und Innovation

Plasser & Theurer

„Schneller, sicherer, verfügbarer“ – Die Digitalisierung kommt zum richtigen Zeitpunkt. Denn um die Bahn fit für die Zukunft zu machen, brauchen Infrastrukturbetreiber, Bahnbauunternehmer und Maschinenhersteller völlig neue, vernetzte Lösungen.

Die künftigen Anforderungen an die Gleisbaumaschinen gehen weit über den reinen Maschinenbau hinaus. Digitale Technologien und künstliche Intelligenz machen die Entwicklung von der klassischen Baumaschine hin zur smarten und voll vernetzten Instandhaltungsmaschine möglich.

Systeme, die man bisher nur aus hochmodernen Messfahrzeugen kennt, finden zunehmend ihren Weg in Gleisinstandhaltungsmaschinen. Von der Integration klassischer Messaufgaben über die neuen digitalen Netzmodelle (BIM, digital twin etc.) bis hin zu Objekterkennungstechnologien und künstlicher Intelligenz wird eine „smarte“ Instandhaltungsmaschine geschaffen. Die Daten der Maschinen werden immer öfter auch zur optimierten Planung von Strecken und dem Management der Fahrweginstandhaltung eingesetzt.

Der Fahrweg wird digitalisiert, Maschinen arbeiten zunehmend automatisiert und vernetzt, die Nachmessungdokumentation erreicht ein neues Niveau an Transparenz und Prozesssicht. Für die Eisenbahninfrastruktur leisten all diese Entwicklungen einen Beitrag zur Steigerung der Qualität, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit.